Hinweis: Das Sozialgericht Cottbus hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

SG Cottbus

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

  2 Artikel (Anzeige Artikel 1 bis 2)
   

Hinweis für Menschen mit Behinderung

Behindertenparkplätze sowie einen barrierefreien Zugang befinden sich am Hintereingang des Sozialgerichtes Cottbus. Das Gebäude verfügt über einen Fahrstuhl.

Behindertengerechte Toiletten befinden sich im Erdgeschoss des Hauses.

Um eventuellen Problemen im Vorfeld entgegenzuwirken und entsprechende Hilfe zu gewähren, ist es wünschenswert, Behinderungen, welche besonderer Maßnahmen bedürfen, rechtzeitig bekannt gegeben werden.

 

Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung:

Frau Schelberg

Telefon: 0355 4991-3318

Telefax: 0355 4991-3113

 

e-mail: ansprechpartner@sgc.brandenburg.de



Service

Rechtsanträge können zu den Öffnungszeiten der Rechtsantragstelle zu Protokoll der Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle des Sozialgerichts gestellt werden. Die Urkundsbeamtin nimmt Klagen und vorläufige Rechtsschutzgesuche zur Niederschrift entgegen, achtet auf die Einhaltung der Form und ist bei der Formulierung der Begründung behilflich. Den weiteren Schriftverkehr haben die Beteiligten selbst zu führen. Es wird darauf hingewiesen, dass aufgrund § 1 des Rechtsberatungsgesetzes keine Rechtsberatung in der Rechtsantragstelle gegeben werden darf. Dazu sind nur Personen legitimiert, denen die Erlaubnis zur Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten übertragen wurde, zum Beispiel Rechtsanwälten. Bei dem Sozialgericht besteht keine Verpflichtung, sich durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen.

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag     09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
                                                13.00 Uhr bis 14.30 Uhr                           
Dienstag                               09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
                                                13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag                                   09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
                                                
Zur Antragsaufnahme bei der Rechtsantragstelle sollten alle den Rechtsfall betreffenden Unterlagen, insbesondere bereits ergangene Bescheide, mitgebracht werden. Alle Schriftsätze in der Sache einschließlich der dazu gehörenden Anlagen sollen zwecks Zustellung an die übrigen Verfahrensbeteiligten mit je 2 Abschriften/Kopien eingereicht werden, da sonst kostenpflichtige Ablichtungen gefertigt werden müssen und diese mit 0,50 € pro Seite (GKG-Kostenverzeichnis Nr. 9000) berechnet werden. Rechtsanträge können rechtswirksam auch per Post, Telegramm oder Telefax gestellt werden, nicht per Telefon oder E-Mail.
Im Eingangsbereich an der Hinweistafel ist die zuständige Rechtsantragsstelle angegeben.